von vorn - zur Startseite
Wer wir sind
Was wir tun
sonst gern - ehrlich
Kontakt
 
Kontakt

 

 

Nicht mehr brandneu - aber dennoch lesenswert

Schreiben fürs Web - Konzeption - Text - Nutzung

Multimediale Produktion  

Im Sommer 2003 ist es endlich erschienen, unser Buch. Wir können es natürlich nur jedem ans Herz legen, der sich für das Thema interessiert.

Und wovon handelt es? Zum einen, im ersten Teil, von der Konzeption von Websites, wie man ein größeres oder kleineres Projekt angeht, welche Schritte nötig sind und worauf man achten muss, damit man am Ende mit einem zufriedenstellenden Ergebnis da steht.

Der zweite Teil handelt vom Schreiben fürs Web, von Überschriften und Vorspannen, von der Textgestaltung, von den Links und worauf man achten sollte, wenn man sie einsetzt und von vielem mehr, was eine journalistische Website auszeichnet.

Im dritten Teil schließlich geht es um die Nutzung von Websites, oder sagen wir vielmehr, um die Forschung über die Nutzung von Websites.

Und hier die Daten:
Melanie Wieland und Matthias Spielkamp
Schreiben fürs Web - Konzeption - Text - Nutzung
UVK 2003
ISBN 3-89669-359-X
304 Seiten
24,90 Euro

Von vorn - Zum Geleit

Ohne neue Konzepte sehen auch neue Medien ganz schnell alt aus

Multimediale Produktion  

Wir wollten nie, dass es bleibt, wie es ist. Ein Blick in die redaktionelle Welt der neuen Medien erklärt ziemlich schnell, warum dem so ist.

»Content is king«, heißt es allenthalben. Doch nicht nur jene, die beim C-Wort immer zusammenzucken, ahnen, dass hier ein großes Missverständnis vorliegt. Denn leider zeigt sich nur allzu oft, dass Inhalte auf Webseiten eher den Status von Hofnarren innehaben. Wie soll dem auch anders sein, wenn den Machern erst nach Veröffentlichung einfällt, dass den Wert einer Meldung immer noch ihr Inhalt ausmacht, nicht ihr Aussehen?

Vom Wunsch beseelt, Inhalten im Netz zu begegnen, die nicht nur aus 600 Zeichen Text bestehen, haben sich die beiden Freiberufler Melanie Wieland und Matthias Spielkamp zu »dicoco« zusammen getan. Wir unterhalten uns nämlich ausgesprochen gerne mit Menschen, deren Aufgabe als Journalisten und Redakteure es ist, ihre HTML-Fässer mit Inhalten zu füllen.

Und wir reden nicht nur, obwohl wir das schon sehr gerne tun. Gemeinsam geben wir Schulungen für Redakteure, Journalisten, PR-Leute und all diejenigen, die sich mit Inhalten, Formaten und Konzepten für digitale Medien auseinander setzen. Wir entwickeln und überprüfen Kriterien zur Nutzbarkeit von Webseiten, und natürlich arbeiten wir weiterhin inhaltlich, als Journalist und Redakteurin. So frei, dass wir eben einige Dinge gemeinsam tun, andere aber nicht.